Zu den Kernfrüchten zählen so bekannte Obstarten wie Apfel, Pflaume und Kirsche, aber auch Wildfrüchte, so z.B. die Eberesche, der Holunder, die Schlehe, der Sanddorn und die Hagebutte.

 

Name

Bezeichnung

Vorkommen

Physiologischer Wert

Auswahl

Eberesche

Vogelbeere, Blumen -oder Zwergesche (Rosengewächse)

an Allen, Straßen und Wegen

Vitamin C, Eisen

erbsengroße gelblich –orange Beeren

Hagebutte

Hunds -oder Heckenrose(Rosengewächse

an Laub –und Mischwälder

Vitamin C und Mineralstoffe

scharlachrot gefärbte Beeren

Holunder

Holder -oder Hollerbeeren (Geißblattgewächse)

sonnige Waldlichtungen

Vitamine und Mineralstoffe

Schwarze Beeren

Sanddornbeere

Rotdorn- oder Feuerbeere, rote Schlehe (Ölweidengewächse)

Küsten- und Dünengebiete, Feldwege und Flussläufe

Vitamin B und C

Orange- rote Beeren

Schlehe

Schlehdorn- oder Schwarzdornbeere (Rosengewächse)

Dornbusch an Wegen, Hecken, Wald- und Heidengebieten

Vitaminreich, blutreinigend, abführend

Dunkelblaue Beeren

Vogelkirsche

Feld- oder Rainkirsche

Stattliche Bäume an Feld und Wiesenraine

Vollmundig süß, aber wenig Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate

Dunkelrot bis tiefschwarz

 
Diese Textpassage spiegelt sich in den Büchern des Literaturverzeichnisses wider.