Reiterstein von Hornhausen

 

Der Reiterstein von Hornhausen ist eine Steinplatte mit der bildlichen Darstellung eines Reiters, die auf das 8. Jahrhundert datiert wird. Das Original befindet sich im Besitz des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (Saale), eine Kopie wurde in die Südwand des Turmes der Hornhäuser St.-Stephanus-Kirche eingelassen. Bei dem Reiterstein handelt es sich angeblich um den Rest einer Chorschranke eines frühmittelalterlichen Kirchenbaues.

Da der Reiterstein stilistisch und motivisch in den nordgermanischen Bereich weist, ist der Schluss erlaubt, in ihm den Grabstein eines Sachsen zu erblicken, der von den Franken 531 im Nordthüringgau zwischen Bode und Ohre angesiedelt wurde.

 

Auszug aus: www.wikipedia.org/wiki/Hornhäuser_Reiterstein

Drübeck

Kaiserpfalz Werla

Oehrenfeld

Hexenstieg